Der Regenwald hat mich nochmals gerufen. Und wie. So sehr, dass ich mich mit zwei Schweizer Touristinnen auf einem Rundweg! verlaufen habe. Ok… Es waren 2 Rundwege. Wir hätten den 1km-Weg nehmen sollen. Als wir die Kilometermarke 3 entdeckt haben wurde uns bewusst, dass wir doch schon länger als 30 Minuten unterwegs gewesen sein müssen. Hmmm. Ganzes Kommando per Jogging-Tempo zurück… Unsere Gruppe hatte sich inzwischen eine Abkühlung im See gegönnt (keine Angst, dieses Gebiet war zu hoch gelegen, als dass es dort Krokodile gehabt hätte). Mein Sportprogramm für die nächsten Tage war somit erfüllt!

Am Nachmittag konnten wir verschiedene Wasserfälle in der Region bestaunen, unter anderen derjenige, welcher in den meisten Shampoo-Werbungen verwendet wird. Natürlich mussten wir den berühmten „Haareschwung“ nachstellen…

Beim letzten Wasserfall hat es dann angefangen zu regnen. Da wir eh baden wollten, hatte uns das keine Rolle gespielt. Bis dann Donner und Blitz in unmittelbarer Nähe das Signal zum Aufbruch gegeben hatten. Der Weg zurück zum Bus war bereits etwas beschwerlich, da dieser sich langsam in kleine Bäche verwandelt hatte. Ohne trockene Kleider und nur im Bikini sind wir dann im Bus gesessen und haben zu „Happy“ von Pharrell Williams gesungen, während unser Guide im Takt gehupt hat. Das war schräg!

Baumart, die anderen Baum überwachsen. Die Hohlräume entstehen, wenn der innere Baum verrottet.

Kleine Drachenechse. Sie war das letzte Wesen, das uns lebend gesehen hat, bevor wir im Regenwald verloren gegangen sind :-)

Der Shampoo-Werbung-Wasserfall :-)

Comments are closed.

Post Navigation